Dokument


Dokument

* * *

Do|ku|ment [doku'mɛnt], das; -[e]s, -e:
1. amtliches Schriftstück:
Dokumente einsehen, einreichen; ein wichtiges Dokument für den Prozess.
Syn.: Akte, Unterlagen <Plural>.
Zus.: Geheimdokument, Originaldokument.
2. <mit Attribut> etwas, was für etwas Zeugnis ablegt, was etwas deutlich zeigt, ausdrückt, dokumentiert:
der Film ist ein erschütterndes Dokument des Krieges.
Zus.: Kulturdokument, Zeitdokument.

* * *

Do|ku|mẹnt 〈n. 11
1. Aufzeichnung, Schriftstück, das als Grundlage für weitere Arbeiten dienen kann
2. Urkunde, amtl. Bescheinigung, amtl. Schriftstück
3. als Beweis dienendes Schriftstück
4. 〈EDV〉 Einheit einer formatierten Menge von Daten, Datei
[<lat. documentum „Lehre, Beispiel, Beweis, Zeugnis“]

* * *

Do|ku|mẹnt , das; -[e]s, -e [mlat. documentum = beweisende Urkunde < lat. documentum = das zur Belehrung über etw. bzw. zur Erhellung von etw. Dienliche, Beweis, zu: docere, Doktor]:
1. Urkunde, amtliches Schriftstück:
ein geheimes D.;
-e veröffentlichen;
der Bericht stützt sich auf -e.
2. Beweisstück, Zeugnis:
der Film ist ein erschütterndes D. des Krieges;
etw. als historisches D. aufbewahren.
3. (DDR) Kurzf. von Parteidokument.
4. (EDV) strukturierte, als Einheit erstellte u. gespeicherte Menge von Daten; [Text]datei.

* * *

I
Dokument
 
[engl. document], eine mit einem Anwendungsprogramm erstellte Datei, die nicht ausführbar ist (.exe), sondern die in einem bestimmten Format gespeichert wird. Ein Dokument kann - anders als eine ausführbare Datei - geöffnet und verändert werden; technisch handelt es sich bei einem Dokument um eine Datendatei. Ein Dokument kann strukturierte Datensätze, Texte, Tabellen und Bilder und Multimedia-Elemente in beliebiger Kombination enthalten; der Begriff »Dokument« umfasst also mehr als reine Textdateien, auch wenn er im üblichen Sprachgebrauch auf Texte beschränkt ist.
 
Dokumente können heute in der Regel ohne große Probleme von einer Plattform (Betriebssystem) auf eine andere übertragen werden, solange die zugehörigen Anwendungsprogramme in beiden Welten vorhanden sind.
II
Dokumẹnt
 
[mittellateinisch »beweisende Urkunde«, eigentlich »das zur Belehrung über etwas oder zur Erhellung von etwas Dienliche«, zu lateinisch docere »lehren«] das, -(e)s/-e, Urkunde, amtliches Schriftstück; Beweismittel, Beleg.

* * *

Do|ku|mẹnt, das; -[e]s, -e [mlat. documentum = beweisende Urkunde < lat. documentum = das zur Belehrung über etw. bzw. zur Erhellung von etw. Dienliche, Beweis, zu: docere, ↑Doktor]: 1. Urkunde, amtliches Schriftstück: ein geheimes D.; -e veröffentlichen; Da in meinem Personalausweis die Berufsbezeichnung „Baumeister“ steht, glaubte ich, das D. vorzeigen zu können (Bieler, Bär 330); Ohne den Wachdienst der Fotozelle ist kein Juwelier seiner Schätze, kein Fabrikherr seiner Vorräte, keine Behörde ihrer kostbaren -e sicher (Menzel, Herren 32); der Bericht stützt sich auf -e. 2. Beweisstück, Zeugnis: der Film ist ein erschütterndes D. des Krieges; ein Glück auch, dass es ein Foto gab, ein aufklärendes D. (Kant, Impressum 185); etw. als historisches D. aufbewahren. 3. (DDR) kurz für ↑Parteidokument. 4. (EDV) strukturierte, als Einheit erstellte u. gespeicherte Menge von Daten; [Text]datei.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dokument — (lat. documentum ‚beweisende Urkunde‘; aus docere ‚lehren‘) bezeichnet: Schriftstück im Allgemeinen Urkunde im Speziellen Amtliches Dokument, eine Beleg zu einer öffentlichen oder behördlichen Angelegenheit Dokumentarische Bezugseinheit, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • dokument — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. dokumentncie {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 8}}praw. {{/stl 8}}{{stl 7}} każdy przedmiot (akt prawny, pismo, protokół zeznań, rzecz itp.), który może być wykorzys tany jako… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Dokument — Live album by Pips, Chips Videoclips Released 6 December 2005 Recorded 17 December 2004 …   Wikipedia

  • Dokument — Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. documentum, dieses aus l. documentum Beweis, eigentlich wodurch man etwas lehren, woraus man etwas schließen kann , zu l. docēre (doctum) lehren, unterrichten, nachweisen . Verb: dokumentieren;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dokument — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Urkunde • Schriftstück Bsp.: • Ein Reisepass ist ein wichtiges Dokument …   Deutsch Wörterbuch

  • Dokument — (lat.), im weitern Sinn alles, was dazu dienen kann, eine Tatsache zu beweisen; im engern Sinne soviel wie Urkunde (s. d.), beweisendes Schriftstück; daher dokumentieren, beurkunden, rechtsgültig beweisen; dokumentarisch, urkundlich beglaubigt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dokumént — (lat.), Urkunde, zum Beweis einer Tatsache dienendes Schriftstück; dokumentārisch, urkundlich beglaubigt; dokumentieren, beurkunden, rechtsgültig beweisen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • dokùment — m 〈G mn nātā〉 1. {{001f}}a. {{001f}}pov. isprava, povelja (ob. se čuva u arhivu) b. {{001f}}službeni papir koji se može koristiti kao dokaz ili informacija 2. {{001f}}inform. spis pohranjen na kompjuterskom hard disku u obliku jednog fajla ✧… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • dokument — dokùment m <G mn nātā> DEFINICIJA 1. a. pov. isprava, povelja (ob. se čuva u arhivu) b. službeni papir koji se može koristiti kao dokaz ili informacija 2. inform. spis pohranjen na kompjuterskom hard disku u obliku jednog fajla ETIMOLOGIJA… …   Hrvatski jezični portal

  • Dokument — »Urkunde, Schriftstück; Beweis«: Das Substantiv wurde im 16. Jh. aus lat. documentum »Beweis« (zu lat. docere »‹be›lehren«; vgl. ↑ dozieren) in dessen mlat. Bedeutung »beweisende Urkunde« entlehnt. Die eigentliche Bedeutung von lat. documentum… …   Das Herkunftswörterbuch